Crowdfunding – Finanzierung von Immobilien

Tipps zur Baufinanzierung
Tipps zur Baufinanzierung

Crowdfunding – Finanzierung von Immobilien

MediumRectangle_300x250_wohnung

Crowdfunding ist heutzutage eine attraktive Anlagemöglichkeit für jung und alt. Durch das Internet hat sich das Crowdfunding revolutioniert und bietet jedem Menschen einen einfachen und komfortablen Weg, sein Geld in ein von ihm selbst ausgewähltes Projekt zu investieren. Eine Sparte dieses globalen Begriffs des Crowdfunding ist das Finanzieren von Immobilien durch viele kleine Beiträge von eigenständigen Anlegern.
Genau dieses Prinzip haben sich einige Unternehmen als Schwerpunkt gesetzt und sich ganz auf diese Geschäftsidee ausgerichtet.

Ein solches Unternehmen ist zum Beispiel die BERGFÜRST AG mit Sitz in Berlin. Das Procedere ist das gleiche wie beim herkömmlichen Crowdfunding. Das heißt eine Unternehmung wie BERGFÜRST analysiert einige Immobilien und entscheidet sich schließlich für eine, die in ihr Produkt-Portfolio aufgenommen werden soll. Nun wird ein Finanzierungsziel festgesetzt, welches durch die Crowdfunding-Anleger erreicht werden soll. Dieses Finanzierungsziel beträgt bei BERGFÜRST in der Regel 12% der Immobilienkosten. BERGFÜRST selbst übernimmt rund 7% und die restlichen 70% der Finanzierungskosten werden als Fremdkapital von einem Kreditinstitut beschafft.

Sobald die komplette Summe verfügbar ist, wird die Immobilie erworben und die Renditephase für den Anleger beginnt.

Für Gesellschaften, welche sich nicht unmittelbar an Banken binden wollen oder aufgrund ihres Risikoprofils gar nicht können, kann das Angebot, seine Immobilien über BERGFÜRST durch Crowdfunding finanzieren zu lassen, durchaus attraktiv sein.
Zum einen hat das Unternehmen keine hohe Kapitalbindung und kann sich so seine Immobilie schnell und ohne das Stellen von hohen Besicherungen leisten. Die Gesellschaft erhält also die Immobilie und bezahlt, wie bei einer normalen Immobilienfinanzierung, die Miete und einen monatlichen bzw. jährlichen Betrag. Von diesem wird sowohl der in Anspruch genommene Kredit abgezahlt als auch die Ausschüttungen für die Projektinvestoren abgezweigt.

Wenn also ein Unternehmen eine Immobilie finanzieren lassen will, so nimmt es Kontakt zu BERGFÜRST auf und präsentiert sich selbst und die gewünschte Immobilie. Im nächsten Schritt analysiert BERGFÜRST das Objekt und erstellt ein verbindliches Finanzierungsangebot, welches individuell auf die Immobilie abgestimmt ist. Stimmt dieses Angebot mit den Vorstellungen der Gesellschaft überein, so gelangt das Objekt in das Portfolio des Crowdfunding-Anbieters. Daraufhin wird online das Investitionsziel festgesetzt und für eigenständige Investoren freigegeben. Ab diesem Zeitpunkt kann in das Vorhaben investiert werden. Gebühren fallen für die Gesellschaft in der Regel erst nach einer erfolgreichen Finanzierung des Objekts an, was durchaus für die Professionalität dieser Geschäftsidee spricht.

Alles in allem ist die Finanzierung von Immobilien durch Crowdfunding ein sehr interessantes und innovatives Konzept, welches sowohl für Investoren als auch Finanzierungsnachfrager einen genaueren Blick wert sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*